Home Eco Living Soulmade Hotel Garching

Soulmade Hotel Garching

by Marisa

Anzeige/Einladung

Etwa eine halbe Stunde außerhalb des Münchner Stadttrubels findet man in Garching das SOULMADE Hotel, einen absoluten Wohlfühlort, wie ein zweites Zuhause, nur eben woanders. Ich durfte letzte Woche dort nicht nur eine Nacht verbringen, sondern auch noch am dritten Münchner TEDx Salon teilnehmen. Zusammen mit dem Museum für Werte aus Berlin hat das TEDx Team uns in dem gemütlichen Wohnzimmerflair des SOULMADE Hotel einen spannenden Abend beschert.

Auspacken, Ankommen und Wohlfühlen

Schon beim Betreten des Hotels merkt man, dass hier alles ein bisschen anders ist. Statt dem klassischen Empfangsbereich steht man selbst hinter der Rezeption und kann sich mit dem Hotelpersonal zusammen einchecken. Dabei sticht auch direkt der hoteleigene “Tante Emma” Laden ins Auge, bei dem man sich von der (Holz-)Zahnbürste bis zum Feierabendbier mit vielen Kleinigkeiten ausstatten kann, die den Hotel Besuch perfekt machen. Nur wenige Schritte weiter geht es ins “Wohnzimmer”. Gemütliche Sessel, ein flackerndes Kaminfeuer, eine offen in den Raum platzierte Bar und hunderte von Büchern laden hier zum Hinsetzen, Abschalten und Wohlfühlen ein. Der Raum dient nicht nur als Gemeinschafts- und Frühstücksraum, sondern hier finden auch regelmäßig Couch Konzerte und andere Veranstaltungen, wie z.B. der TEDx Salon, statt. Im Zimmer angekommen empfängt einen Ruhe und ein angenehmer Geruch nach Fichtenholz. Warme Farben, natürliche Materialien und die minimalistische Einrichtung und Dekoration, lassen einen erstmal Aufatmen und Ankommen. Wer nach einem langen Sightseeing Tag oder Business Meetings zur Ruhe kommen möchte ist hier genau richtig.

Bewusst gelebte Nachhaltigkeit

Auch wenn einem keine Nachhaltigkeits-Siegel oder entsprechende Plaketten entgegen springen, findet man hier ein großartiges Beispiel bewusst gelebter Nachhaltigkeit in der Hotellerie. Das Hotel besteht fast komplett aus Holz und Naturmaterialien und ist damit das höchste gewerblich genutzte Holzgebäude in Deutschland. Für die rund 1000 Bäume aus heimischer Holzwirtschaft, die für den Bau des Hotels benötigt wurden, pflanzt das Hotel zusammen mit Plant for the Planet die doppelte Anzahl an Bäumen im tropischen Regenwald. Auf die Siegel und Plaketten wird trotzdem bewusst verzichtet, um Nachhaltigkeit auf die eigene Weise umzusetzen und sich keinen Zwängen oder Vorgabe unterwerfen zu müssen. Nachhaltigkeit wird hier sehr ehrlich gelebt und in fast jedem Detail steckt eine Geschichte. Im Hotelstore findet man neben Zahnbürsten aus Holz, Bier aus einer kleinen lokalen Brauerei und vielen (plastikfreien) Köstlichkeiten in Weck-Gläsern zum Beispiel auch Töpfereien von der Nachbarin, die einfach mal schauen wollte wie ihre Kunstwerke so ankommen. Die Bilder an den Wänden bestehen aus upgecycelten Hochglanzmagazinen und unterstützen damit eine Initiative in Bali. Der Kaffee stammt aus einer Rösterei in Garmisch-Partenkirchen und der Cappuccino Schaum kann mit dem eigenen Selfie bedruckt werden. Das Gemüse kommt aus der lokalen Ökokiste und die Bettwäsche ist aus Tencel®. Mit viel Mühe und Liebe zum Detail ist aus vielen Kleinigkeiten ein Hotel entstanden, das in punkto Nachhaltigkeit sicher nicht perfekt ist (wer ist das schon?), von dem sich die meisten anderen Hotels aber eine riesige Scheibe abschneiden könnten.

Wollt ihr noch mehr vom Hotel sehen? Dann begebt euch doch mal auf den virtuellen 360° Rundgang oder bucht euch für den nächsten München Besuch direkt eine Nacht Wohlfühlatmosphäre.

-yourfairlady

You may also like

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.