Home Eco Living Nachhaltig Wohnen

Nachhaltig Wohnen

by Marisa

Anzeige/Markennenung

Hi meine lieben fairladies,

ich bin schon ziemlich oft umgezogen und habe dementsprechend oft neue Möbel und Dekoration gesucht. Mit dem Wunsch nachhaltiger zu leben wollte ich natürlich nicht nur auf Öko Kleidung und einen müllfreien Alltag achten, sondern auch bei Neuanschaffungen von Möbeln und Dekoration ist es für mich wichtig bessere Alternativen zu finden. Deswegen habe ich euch heute ein paar Ideen für nachhaltiges Wohnen mit Beispielen und DIYs aus meiner eigenen Wohnung zusammengestellt.

Nachhaltig Wohnen

Selbstgemachte Couchtische aus Baumscheiben sind schnell gemacht, nicht teuer und können einfach entsorgt werden wenn man sie nicht mehr möchte.

Einrichtung
  • Second Hand/Vintage: Gerade bei größeren Einrichtungsgegenständen wie Tischen, Stühlen usw. lohnt es sicher nach guten Stücken aus zweiter Hand zu suchen. Das ist nicht nur nachhaltiger sondern macht die eigene Wohnung auch ein bisschen individueller, damit es nicht überall aussieht wie im Katalog unseres Lieblings- Einrichtungsschweden.
  • DIY: Wer Lust hat selbst kreativ zu werden kann mit so manchem DIY Projekt tolle Möbel schaffen, die dann absolute Unikate sind und auch noch Geld sparen. Super Inspirationen findet man zum Beispiel auf Pinterest oder auch auf Instagram. Ansonsten schaut mal auf diesen YouTube Channels/Blogs vorbei: Lowe´s Home Improvment, MrHandwerk, Leelah Loves, Happy Home Blog und DIY Helden.
  • Kreativität: Gerade bei so kleinen Dingen wie Klopapier- oder Handtuchhalter, Haken für Bademäntel oder Geschirrtücher, greift man im Baumarkt schnell zu den in Plastik verpackten Aufhängungen. Ich hatte alle diese Dinge schon daheim liegen und mich über die teuren, langweiligen, tausendmal verpackten Haken geärgert und dann doch alles zurückgegeben und beschlossen selbst kreativ zu werden. Die Handtücher hängen jetzt auf einer selbstgebauten Holzleiter, die Bademäntel an schicken, alten Garderobenhaken vom Flohmarkt und auch der Klopapierhalter ist selbstgemacht aus Holz. Damit habe ich nicht nur einen Haufen Geld und Verpackung gespart, sondern bin auch noch total stolz auf meine eigenen Kreationen.

Eine alte Stadltür als Schiebetür und Wanddeko.

 

Dekoration
  • Natürliche Materialien: Gerade bei Dekogegenständen an denen man sich schneller satt sieht, bietet es sich an auf natürliche Dekoration zu setzen, die man einfach findet und genauso einfach wieder los wird. Blumen aus dem Garten in leere Flaschen, Holz als Kerzenhalter oder Tannenzapfen in einer Schale sehen schön aus, sind leicht zu finden und sobald es nervt kann man es der Natur zurückgeben oder kompostieren.
  • DIY: Genau wie bei größeren Einrichtungsgegenständen kann man natürlich auch bei der Deko super kreativ werden und selbst Bilder malen, Kissenbezüge besticken, Kerzenhalter aus Beton oder Holz machen usw.
  • Weniger ist Mehr: Ein bisschen weniger Deko Krimskrams rumstehen zu haben spart nicht nur Geld und ist besser für die Umwelt, sondern macht zum Beispiel auch das Putzen leichter.
  • Second Hand/Vintage: Tolle Dekoration, die nicht jeder hat findet man in Antiquitäten Läden oder auch bei den Großeltern im Keller.

Minimalistische Dekoration mit Lavendel aus dem Garten und einer leeren Flasche.

Die alte Teekanne wird zum Blumentopf und Vintage Geschirr zur dekorativen Etagere.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was sind eure Tipps & Tricks für nachhaltige Wohnungseinrichtung?

-yourfairlady

You may also like

5 comments

Jani 25. November 2018 - 9:56

Wow, das sind mega gute Ideen! Auch wir kaufen Kleidung und Möbel gerne Second Hand. Jetzt haben wir uns aber eine Konsumpause auferlegt, 26 Wochen lang🙈
Wir sind gespannt, wie es klappt!

Danke, für deine vorgestellten Inspirationen!

Lieben Gruß
Jani

Reply
Marisa 25. November 2018 - 10:35

Danke Jani! Oh wow das klingt wirklich spannend ich bin gespannt wie es euch damit geht 🙂
Liebe Grüße, Marisa

Reply
minimalismus 14. September 2018 - 9:04

Wow. Toll, sicher werde ich das ein oder andere nachmachen 😀

Reply
Meike/ Durch grüne Augen 4. September 2018 - 14:37

Oh das sind aber tolle Ideen, bzw. echt schöne Fundstücke, die Du da gesammelt hast. Wunderschön!
Ich achte auch mehr und mehr darauf, das nachhaltige Thema auch in meine Wohnung zu bringen. Ideal, dass ich sowieso den skandinavischen, nicht allzu überladenen Stil sehr mag. So shoppe ich Wohnaccessoires gerne bei Eco Online-Shops, auf Flohmärkten und bastele ebenfalls gern mal selber.
Liebe Grüße,
Meike

Reply
Marisa 4. September 2018 - 17:48

Vielen Dank liebe Meike! Freut mich, dass dir meine Ideen/Fundstücke gefallen 🙂

Reply

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.