Home Fair Fashion Verena Bellutti: Interview & Gewinnspiel

Verena Bellutti: Interview & Gewinnspiel

by Marisa

Hi meine lieben fairladies,

die Innsbrucker Designerin Verena Bellutti begeistert uns seit 2014 mit nachhaltigen Taschen für jeden Anlass. Von der angesagten Bucket Bag, über die Clutch für den Abend, bis hin zum praktischen Weekender wird hier sicher jeder fündig. Auch für die Herren der Schöpfung ist was dabei. Das besondere an Verena´s Taschen? Sie sind aus Planen-Resten hergestellt und werden damit nicht nur fair sondern auch super nachhaltig produziert, weil keine neuen Materialien verwendet werden. Mehr über ihr Label und wie alles angefangen hat erzählt uns Verena jetzt aber selbst und eins ihrer tollen Modelle gibt es heute auch zu gewinnen.

Verena du hast „Fashion & Design Management“ in München studiert.  Hat während dem Studium Nachhaltigkeit für dich schon eine (große) Rolle gespielt?

Ich bin vor allem während meines Studiums an der Münchner AMD durch diverse Dokumentationen auf das Thema Nachhaltigkeit aufmerksam geworden. Besonders geschockt hat mich eine Dokumentation über Pestizide in der Baumwollindustrie. Danach fing ich an, umzudenken. Seit der Gründung meines Labels, kaufe ich persönlich in allen Lebensbereichen fast ausschließlich nachhaltige Produkte.

Dein eigenes Label hast du nach deinem Abschluss 2014 gegründet und begeisterst uns seitdem mit immer neuen Taschen und Accessoires. Wie kam dir die Idee Taschen aus Planen-Resten zu entwerfen?

Die Idee entstand aus dem Familienbetrieb meines Vaters. Er verarbeitete die Planen-Reste, den Verschnitt der bei der Produktion von Planen anfällt, schon damals zu Werbetaschen. Da kam mir der Gedanke, dass ich im Sinne von Upcycling ebenso die Planen-Reste nutzen und daraus schöne Accessoires designen könnte.

Ich stell mir vor, dass ein bestimmtes Material und der Fokus auf Nachhaltigkeit, am Anfang den Design- und Produktionsprozess erschweren. Wie einfach oder schwer war es die ersten Taschen vom Papier weg so umzusetzen wie du es dir vorgestellt hast?

Das war ein längerer Prozess und es dauerte fast zwei Jahre bis ich die ersten verkäuflichen Taschen in meinen Händen halten durfte. Der Grund dafür war, dass das Material absolut unflexibel ist und sich nur sehr schwer verarbeiten lässt. Ich habe selbst jede Tasche ausgiebig getestet und als ich endlich mit meinen ersten Taschen glücklich und zufrieden war, begann ich die Modelle in Innsbruck zu verkaufen.

Gibt es Punkte in denen du noch umweltfreundlicher werden möchtest/kannst?

Da gibt es sicherlich immer Potential. Ich versuche die Verpackung so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten. Daneben verwende ich ausschließlich Werbematerial aus Recycling-Papier und drucke auch nur so wenig wie möglich. Aber ich denke, dass vor allem das Zubehör für die Taschen, wie beispielsweise die Schnallen noch besser und nachhaltiger werden können.

Was wünscht du dir für die Nachhaltigkeit in der Modeindustrie?

Ich hatte immer schon ein großes Interesse für die Mode und war während meines Studiums leider manchmal abgeschreckt von der Schnelllebigkeit der Branche und teilweise auch von der Mentalität von einigen Mode-Leuten. Gegen Ende meines Studiums habe ich sogar mit dem Gedanken gespielt, die Branche zu wechseln. Deshalb bin ich jetzt sehr froh, dass das Thema Nachhaltigkeit in der Mode immer mehr Aufmerksamkeit bekommt und auch für die Endkonsumenten bedeutender wird.  Zudem freut es mich ungemein, dass es immer mehr neue Marken gibt, die Slow und Fair Fashion anbieten. Ich wünsche mir sehr, dass es noch selbstverständlicher wird, nachhaltig und fair produzierte Mode zu kaufen und dass die Kunden damit nicht gleich teure Produkte verbinden. Es wäre schön, wenn immer mehr Menschen verstehen würden, dass es einfach mehr Sinn macht und sogar günstiger sein kann, wenn man sich ein Teil kauft, dass lange hält, fair produziert wird, anstatt fünf günstige Trendteile auf die Schnelle shoppt, die sowieso sofort verwaschen sind oder kaputt gehen.  Ich hoffe einfach, dass das Bewusstsein aller Menschen dafür größer wird.

Aktuell bietest du eine große Auswahl an Rucksäcken, Umhängetaschen, Accessoires etc. aus Planen-Resten. Gibt es weitere Materialien die für die Zukunft von Verena Bellutti interessant sein könnten?

Es gibt wirklich unglaublich viele Verschnittteile und Restrollen von Planen allgemein sowie von den Planen in Netz-Optik. Das tolle an diesem Material ist, dass es neu und ungebraucht ist und sich sehr gut für das Upcycling eignet. Sehr spannend ist aber auch das Recycling mit schon verwendeten und bedruckten Materialien. Aktuell gibt es dazu eine Capsule-Kollektion von Verena Bellutti, die ich in Zusammenarbeit mit der Marke Tirol entwickelt habe. So schenken wir „alten“ Werbebannern mit schönen Berg-Motiven einen neuen Lebenszyklus.

Du hast so viele schöne, unterschiedliche Stücke in deiner Kollektion. Gibt es für dich einen aktuellen Liebling?

Puh, das ist eine schwere Frage. Ich bin immer wieder neu in einzelne Teile verliebt. Aktuell freue ich mich sehr über zwei neue Modelle, die ich im Januar 2018 auf der Ethical Fashion Show in Berlin vorstellen werde. Bei Verena Bellutti gibt es ganz bewusst keine Winter / Sommer Kollektionen, sondern einfach immer mal wieder neue Farben und neue Modelle. Mein „All time Favourite“ ist aber meine Bucket Bag in BEERE: die passt einfach immer.

Gewinnspiel

Das Gewinnspiel ist leider schon vorbei. Schaut gern wieder vorbei denn es wird sicher nicht das Letzte sein 🙂

Viel Erfolg für das Gewinnspiel.

-yourfairlady

 

You may also like

17 comments

Mila 18. Dezember 2017 - 21:42

Ich finde es so toll, dass immer mehr Unternehmen entstehen, die sich Gedanken über ihre Produktion machen. Und dabei sind die Designs auch noch wirklich schick. Schade, dass das Gewinnspiel schon vorbei ist, werde mir die Tasche aber auf jeden Fall holen. Der Beeren-Ton passt super zu meinem Michael Kors Armband, dass ich mir gerade erst im Sale bei ella-juwelen.de/mk ergattert habe. 🙂
Danke sehr fürs Vorstellen dieser tollen Marke!

Mila

Reply
Christian 14. Dezember 2017 - 11:33

Das wäre das perfekte Weihnachtsgeschenk für meine Frau.
Vielleicht habe ich ja Glück und kann sie damit überraschen.
VG- Christian

Reply
Anna 12. Dezember 2017 - 12:54

Ohhh wie klasse- meine Handtasche ist gerade am Ende ihrer Lebenszeit und da würde der Gewinn perfekt passen 🙂
Ich versuche mal mein Glück bei diesem Schmuckstück.
Ganz liebe Grüße
Anna

Reply
Tanja Hammerschmidt 12. Dezember 2017 - 1:52

Was für eine schöne Verlosung mit einem hammer preis <3 Hüpfe gerne in den Lostopf und hoffe die Glücksfee findet mich. Ich habe dich bei facebook unter tanja hammerschmidt geliked, so das ich immer auf dem laufenden gehalten werde 🙂 drücke mir mal egoistischerweise am meisten die daumen, hoffe das ist ok… würde mich sehr freuen, wenn mich deine glücksfee ziehen sollte, ansonsten freue ich mich einfach sehr, das du mir die chance gegeben hast…
lg limettenfreundin@gmx.de

Reply
Ulrike Ralis 12. Dezember 2017 - 0:45

oh wow, so schön & genau meine Farbe! & der Kuvertstil erinnert mich an das gute alte Briefeschreiben!

Reply
Carola 11. Dezember 2017 - 22:37

Hy Marisa,
tolles Interview dass die Botschaft der Designerin sehr auf den Punkt bringt.
Verfolge Verena Belutti schön länger und speziell der Gedanke bzw das Handeln der Nachhaltigkeit, dass aus alten Planen und “Abfall” so tolle Designerteile entstehen ist grandios. Ich hoffe wirklich, dass sich unsere heutige Wegwerfgesellschaft in Zukunft noch mehr in diese Richtung entwickeln wird.
Da soll noch einer sagen dass dieses “Abfallprodunkt” keine Mega geile Tasche geworden ist , inklusive grünem Fußabdruck 👌

Liebe Grüße
Carola

Reply
Regina 11. Dezember 2017 - 22:11

Was für eine schöne Tasche und noch dazu ein Upcycling-Produkt, das man ohne schlechtes Gewissen kaufen kann. Ich würde mich sehr über die Tasche freuen! 🙂

Reply
Manuela Ruppert 11. Dezember 2017 - 21:31

Eine sehr schöne Tasche 😊

Reply
Michaela Federkiel 11. Dezember 2017 - 21:17

Liebe Marisa, ich finde es ganz großartig. Wunderbare Vorstellung von einem Unternehmen, das unserer Welt Gutes tut. Wie wundervoll ist es, dass immer mehr Menschen, die Nachhaltigkeit in Szene zu setzen und Trends zu schaffen. Liebe Grüße Michaela

Reply
Jenni 11. Dezember 2017 - 18:47

Liebe Marisa,

ein wundervolles Interview und eine schöne Vorstellung, von einem Label, das ich persönlich noch gar nicht kannte.
Die Taschen sind wirklich wunderschön – und abgesehen davon bewundere ich jede*n, der oder die so hartnäckig die eigenen Träume verfolgt und am Ende das in den Händen halten kann, worauf er oder sie so lange hingearbeitet hat.
Ich hoffe auch, dass diese Art, Mode zu konsumieren, immer mehr Anklang finden wird. 🙂

Liebe Grüße
Jenni

Reply
Nikola 11. Dezember 2017 - 17:30

Finde das Konzept dass dahinter steckt total gut. Würde mich sehr über den Gewinn freuen

Reply
Kira 11. Dezember 2017 - 13:25

Liebe Marisa,
ein super Interview mit einer ganz tollen Dame. Ich finde es ganz toll, dass es immer mehr nachhaltige Labels gibt und Menschen die “umdenken” und dabei so tolle Sachen produzieren. “Es wäre schön, wenn immer mehr Menschen verstehen würden, dass es einfach mehr Sinn macht und sogar günstiger sein kann, wenn man sich ein Teil kauft, dass lange hält, fair produziert wird, anstatt fünf günstige Trendteile auf die Schnelle shoppt, die sowieso sofort verwaschen sind oder kaputt gehen.” Ganz tolle wahre Worte. Die Tasche ist bezaubernd. Sehr schick und trotzdem für jeden anlass passend.
ganz liebe Grüße

Reply
Verena 11. Dezember 2017 - 12:26

Super schöne Tasche – wäre ein tolles Weihnachtsgeschenk an mich selbst 😉

Reply
Katrin 11. Dezember 2017 - 12:11

Liebe Marisa!

Ein sehr schönes Interview mit interessanten Fragen.
Mir gefällt besonders, wenn Unternehmer transparent sind und man erfährt, welcher Mensch die Gründerin ist. Das macht die Produkte auch viel greifbarer und man erfreut sich auch noch mehr daran, wenn man mit gutem Gewissen einkauft.

Die Tasche ist wunderschön, vor allem die Farbe und der Stil treffen genau meinen Geschmack <3

Liebe Grüße

Reply
Anja 11. Dezember 2017 - 10:47

Wow, tolle Geschichte, die hinter der Marke steht! 🙂
Es ist toll zu hören, dass man immer noch Schritte bei der Produktion NOCH nachhaltiger gestalten kann und Verena Bellutti da ihr Bestes versucht.

Reply
Lydia Frew 11. Dezember 2017 - 9:19

Fabulous colours! I really like the colour of the bag in the first photo.

Reply
Kati 10. Dezember 2017 - 23:48

Ein wirklich spannendes Konzept und richtig schicke Taschen, die dabei herauskommen, gerade den Rucksack auf dem Eingangsbild finde ich superschön!

Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit,
Kati

Reply

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.