Home Eco Living Get Started: Tips for Ethical and Sustainable Shopping

Get Started: Tips for Ethical and Sustainable Shopping

by Marisa

Hi meine lieben fairladies,

in einem meiner letzten Beiträge konntet ihr euch, unter dem Motto “Get Informed“, über die Klamotten die wir tragen und den Einfluss der Klamottenindustrie auf unsere Welt informieren. Damit man nicht nur Bescheid weiß, sondern auch etwas tun kann, gibt es heute ein paar einfache Tipps, um in Zukunft etwas nachhaltigere Kleidung zu kaufen.

  • Qualität: Setzt doch bei eurem nächsten Einkauf auf ein qualitativ hochwertiges Teil an Stelle von einem Fast Fashion Schnäppchen. Egal ob Fair Fashion oder nicht bleibt euch dieses hochwertigere Stück hoffentlich ein längerer Begleiter und muss nicht allzu bald wieder durch etwas Neues ersetzt werden.
  • Zeitschriften: Unsere Magazine sind uns treue Begleiter und ständige Quelle der Inspiration sowie neuer Kaufwünsche. Um hier schon nachhaltigere Ideen zu bekommen muss es natürlich auch die richtige Zeitschrift sein. Wie wärs zum Beispiel mit dem Noveaux Magazin oder der The Heritage Post? Beide widmen sich eher veganer oder nachhaltig produzierter Mode und bewussterem Konsum.
  • Basics: Ein guter Start in die Fair Fashion Welt ist es mit ein paar Basics anzufangen. Eine riesen Auswahl an schönen und preislich günstigen Teilen findet ihr zum Beispiel bei grundstoff, oder schaut mal bei Better B Good und GuterStoff vorbei.
  • Keine Impulskäufe: Versucht in Zukunft möglichst Impulskäufe zu vermeiden und kauft lieber das was euch noch tagelang im Kopf herumspukt. Impulskäufe sind häufig nur ein schneller Glücklichmacher oder entstehen aus irgendwelchen Sale Angeboten. Meistens sind es auch die Teile, die dann mit dem Etikett im Schrank liegen bleiben und ein schlechtes Gewissen machen. In Zukunft also lieber eine Nacht drüber schlafen oder eine Kaffee- und Denkpause beim Shoppen einlegen.
  • Vintage oder Second Hand: Stöbert doch mal in Vintage oder Second Hand Läden. Hier sind oft Schätze versteckt und Teile, die sonst garantiert niemand hat. Großer Vorteil ist dabei, dass ihr hier die Lebensdauer eines Kleidungsstückes verlängert und außerdem dafür keine neuen Ressourcen und keine neue Arbeitskraft gebraucht werden.
  • 6 Steps to a sustainable wardrobe: Dieses Handbuch von Summer Edwards hilft euch zu einem bewussten Kleidungskonsum. Auf 60 Seiten unterstützt es dabei, ohne zu belehren, mit einfachen Schritte einen nachhaltigen Kleiderschrank aufzubauen. Erhältlich ist dieser praktische Helfer hier.

Ich hoffe es waren einige hilfreiche Tipps für euch dabei, damit ihr in Zukunft etwas bewusster und nachhaltiger einkaufen könnt. Was hat euch geholfen nachhaltiger einzukaufen?

-yourfairlady

You may also like

4 comments

Ella 15. Februar 2016 - 1:58

Thanks for sharing! This is a great post – such simple and accessible tips for anyone keen to get started changing over to a wardrobe of ethical and sustainable clothing.

Reply
Marisa 15. Februar 2016 - 9:26

Thank you Ella. I’m glad that you like it 🙂

Reply
Ruhrstyle 8. Januar 2016 - 21:01

Sehr gute und umsetzbare Tipps! Kann ich alle unterstreichen 🙂

liebe Grüße
Rebecca

Reply
Marisa 9. Januar 2016 - 9:40

Vielen Dank Rebecca 🙂

Reply

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.