Home Fair Fashion Yakmandu: Beautiful Scarfs for a Good Cause

Yakmandu: Beautiful Scarfs for a Good Cause

by Marisa

Hi meine lieben fairladies,

“individuell, fair, abenteuerlich und einfach anders”, so beschreibt Melissa von Yakmandu uns kurz und knapp den Online Shop mit den schönen Schals aus Nepal. Yakmandu verkauft einzigartige Schals aus Baumwolle oder Kaschmir, die alle in Nepal hergestellt werden. Ann-Carolin Helmreich, Gründerin von Yakmandu, bringt diese schönen Stücke nicht nur für uns nach Deutschland, sondern unterstützt seit den Erdbeben im April 2015 zusätzlich auch die kleinen Händler vor Ort. Die liebe Melissa von Yakmandu erzählt uns heute noch ein bisschen mehr darüber was hinter dem Unternehmen steckt.

Woher kam die Idee zu Yakmandu?
Von der Idee Yakmandu zu gründen, bis zum Launch des Onlineshops sind nur wenige Monate vergangen. Ann-Carolin hat erstmals ernsthaft drüber nachgedacht sich wieder selbstständig zu machen nachdem sie im Januar die Firma, die sie sieben Jahre mit aufgebaut hatte, verließ. Sie wusste schon davor, dass sie die Selbstständigkeit reizt, aber ein konkretes Produkt oder Konzept hatte sie noch nicht im Kopf. Im Internetbusiness arbeitete sie bereits seit acht Jahren, daher lag es nah, in dieser Welt, über die sie schon so viel lernen durfte, zu bleiben. Yakmandu ist dann aus ihrer Leidenschaft, den Schals, heraus entstanden.
Yakamandu selbst wurde allerdings aus der Not heraus gegründet – aus der Not Anderer! Das Erdbeben in Nepal 2015 war nicht nur ein katastrophaler Schlag für die Einheimischen, sondern auch für unsere Gründerin, die sich zu diesem Zeitpunkt vor Ort befand. Nachdem ein Entfliehen aus der Situation nicht möglich war, folgten Taten! Ann-Carolin blieb und gründete die Initiative “Hilfe für Nepal”, die vor Ort viele Waisenhäuser, Schulen und andere Einrichtungen unterstützt. An ihrem letzten Tag in Nepal ging sie shoppen um einfach noch ein wenig Geld dort zu lassen und den Händlern vor Ort zu zeigen, dass es weitergeht und sie die Hoffnung nicht verlieren sollen. Viele kannte sie bereits persönlich, bei einer solchen Katastrophe rücken ja alle etwas näher zusammen. Da sie selbst schon ein Label für Schmuck (Karmasammler) besaß, kaufte sie in erster Linie viel Schmuck.

Warum Schals als Mittel der Wahl?
Nepal ist auch bekannt für feines Tuch und an unserer Gründerin ging das natürlich nicht vorbei. AC, wie wir Ann-Carolin liebevoll nennen, ist ein absoluter Schal-Liebhaber und hat bereits über 100 verschiedene in ihrem Schrank hängen. Auf ihren Reisen war es immer ein Schal mehr, den sie mit nach Hause gebracht hat. In Nepal waren es dann  sehr viel mehr, die den Weg nach Deutschland gefunden haben. In Deutschland hat sie dann nicht alle Schals behalten – schweren Herzens hat sie ein paar verschenkt, weil ihr Kleiderschrank schon ziemlich voll mit Schals ist. Sie lagen also ein paar Tage bei ihren Eltern auf dem Sofa und jeder, der zu Besuch kam, fragte woher diese tollen Schals sind. Bis dato war die Idee diese mit einem eigenen Online-Shop zu importieren noch nicht geboren worden. Als sie dann ihre zweite Reise nach Nepal zwei Monate später plante schoss ihr dieser Gedanke dann erstmals in den Kopf – und hat sie nicht mehr losgelassen.

Wie kam es zu dem Namen “Yakmandu”?
Lustige Geschichte! Als die Idee des Onlineshops mehr und mehr umgesetzt und daran gearbeitet wurde, kam natürlich auch die Frage auf, wie das Baby heißen soll 😉 Familie Helmreich saß zusammen am Essenstisch und hat über verschiedene passende Namen gegrübelt. Papa Helmreich hatte super Ideen und Ann-Carolin hat sich an diesem Abend sogar schon total in einen verliebt gehabt. Alle gingen zu Bett mit dem Gedanken “Oh ja, das ist der perfekte Name dafür”. Doch Papa Helmreich gab sich noch nicht zufrieden…am nächsten Morgen Frühstückszeit kam Papa Helmreich gut gelaunt in die Küche und meinte “Hey, ich habe noch eine neue Idee für einen Namen”. Ann-Carolin wollte eigentlich garkeine neuen Vorschläge mehr und versuchte ihn abzuwickeln, doch dann sagte er nur “Wie ist Yakmandu”. Daraufhin folgte sekundenlange Stille bei Familie Helmreich….und der Name Yakmandu war geboren 😀

10% jedes Einkaufs fließen ja an ein Hilfsprojekt. Kannst du uns dieses Hilfsprojekt kurz beschreiben?
Nur 2 Tage nach dem Erbeben wurden Ann-Carolin und Krishna, das Gründer-Team von Hilfe für Nepal, vor Ort aktiv. Beide haben das Erdbeben in Kathmandu am 25. April 2015 selbst erlebt – und sind zum Glück unverletzt geblieben. Ihre Entscheidung Spenden zu sammeln und damit vor Ort zu helfen stand innerhalb von 24 Stunden fest. Zunächst aktivierten sie nur ihren Freundeskreis, doch schnell wurde die Initiative größer und immer mehr Leute unterstützten das Projekt durch Spenden. Auch wenn die Lage vor Ort nicht einfach war, wollten die beiden selbst tätig werden. Mit den ersten Spenden haben sie sofort die Landbevölkerung mit Lebensmittel-Lieferungen versorgt. Mittlerweile engagieren sie sich in verschiedenen Belangen um Nepal Hoffnung zu schenken.
Hilfe für Nepal ist eine Initative, die durch Spenden den Wiederaufbau, Lebensmitteltransporte und Bildung von Kindern und Jugendlichen unterstützen. Wir von Yakmandu spenden 10% von jedem Einkauf an dieses Hilfsprojekt, welches nicht nur unsere Motivation die Leidenschaft wiederspiegelt, sondern wir wollen auch gleichzeitig etwas Gutes tun.

Schwierigste Frage zum Schluss: Was ist momentan dein Yakmandu Lieblingsteil?
Auweia, wirklich schwer zu sagen, aber ich persönlich bin ein totaler Fan von dem “Hipster” Schal in einer knallig, grünen Farbe. Ich hoffe, dass wir den bald wieder bekommen, denn ich war nicht schnell genug ihn mir zu sichern ;p

Vielen Dank liebe Melissa, dass du dir Zeit für die Fragen genommen hast.

Die Schals von Yakmandu überzeugen also nicht nur durch ihre Qualität und ihr einzigartiges Design, sondern vor allem auch durch den guten Zweck der damit unterstützt wird. Schaut doch einfach mal bei Yakmandu vorbei und sichert euch noch eines der schönen Exemplare für euch selbst, oder vielleicht als Weihnachtsgeschenk für eure Lieben. Meine Favoriten sind übrigens die No. 630 und die No. 326, beide in tollen Rottönen perfekt für die Weihnachtszeit. Ich hoffe ich kann euch einen von beiden bald noch in einem Outfitpost zeigen und bin dann auch ein bisschen Yakmandu.

-yourfairlady

photos by Yakmandu

You may also like

2 comments

Anna 9. Dezember 2015 - 16:43

Oh, eine schöne Markenphilosophie und tolle Produkte – das Label kannte ich bisher gar nicht, danke für den Tipp 🙂

Reply
Marisa 9. Dezember 2015 - 16:47

Sehr gerne liebe Anna 🙂 freut mich wenn ich inspirieren konnte!

Reply

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.